Somatic Experiencing (SE)

  • Schleuder-, Unfall-, OP- und Geburtstraumata
  • Trauerbewältigung nach Verlust oder Trennung
  • Emotionaler-, körperlicher- oder seelischer Missbrauch
  • Ängste

SE wurde vor Dr. Peter Levine entwickelt, um traumatische Erlebnisse neu zu verhandeln und auf der körperlichen Empfindungsebene zu verarbeiten bzw. zu integrieren.

Dr. Peter Levine kam durch seine langjährige Arbeit mit traumatisierten Menschen zu der Erkenntnis, das Traumen durch nicht erfolgreich abgeschlossene Überlebensreaktionen entstehen können, da die vom Nervensystem geplanten Aktionen nicht beendet bzw. abgeschlossen wurden.

Ein traumatisches Erlebnis kann sich wie eine innere Zwangsjacke anfühlen, in der die Zeit eingefroren ist und wir vor Angst wie versteinert sind. Dann ist es so, als wenn unsere instinktive Überlebensenergie auf dem Sprung ist, ohne dabei jedoch eine Richtung zu haben.

Bei SE ist nicht das Ereignis entscheidend, sondern die Reaktion des Nervensystems, deshalb erforsche ich mit dem Klienten zusammen, wie er mit der Bedrohung fertig geworden ist.

In dieser Therapieform ist der Therapeut nicht im klassischen Sinne ein Therapeut, sondern fungiert eher als Komplize, Weggefährte oder guter Freund und ist mit dem Klienten auf einer Reise unterwegs, um ihm zu helfen, aus erstarrten, depressiven oder auch ohnmächtigen Situationen neue Wege zu finden.

Wenn Sie z.B. das Gefühl haben, ständig unter Volldampf zu stehen und es nicht mehr schaffen, diesen Druck abzubauen, dann sollten Sie über eine Unterstützung nachdenken.

© 2015 Anouchka Driesch | IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG